Methoden

Das Ausbildungsprinzip basiert zu einem großen Teil auf dem Prinzip der Eigenverantwortlichkeit, um einer größeren Anzahl von Athleten die Chance zum Erwerb des umfangreichen Wissens geben zu können.

Robert Orlik entwickelt und setzt individuell abgestimmte Trainingssysteme innerhalb einer Trainingsgruppe um. Die ROTA bietet zukunftsweisende Trainingssysteme in allen sportlichen Trainingsbereichen an, die aus der Kombination der kritischen Analyse wissenschaftlicher Methoden mit dem jahrzehntelangen Aufbau von Erfahrungen und Wissen erwachsen sind. Der ganzheitliche Aspekt der menschlichen Entwicklung steht bei allen Methoden stets im Vordergrund (School Your Life).

Durch den Aufbau einer Teamidentität werden die Synergien zwischen Kreativität und Disziplin, zwischen leistungsschwächeren und -stärkeren Athleten sowie erfahrenen und jungen Sportlern genutzt. Trotz der Ausbildung in einer Individualsportart lernen die Sportler, sich in einem sozialen Gefüge zu bewegen. Jeder Athlet des Teams wird gemäß seiner Fähigkeiten und Persönlichkeitsstruktur intensiv gefördert.

Eine permanente Überprüfung der Trainingsziele bzw. der Wettkampfziele ist eine verpflichtende Maßnahme, um die Qualität der pädagogischen Arbeit zu prüfen. Innerhalb des langfristigen Trainingsprozesses sind Wettkampferfolge oftmals nur Momentaufnahmen, so dass hier die Entwicklung und der Umgang mit sportlichen Problemen den Gradmesser darstellen.

Professionelles Verhalten wird vorgelebt und den Sportlern abverlangt.